Autobahn 2

Michael ist der Sprecher der Gruppe und Tom sowie Friedrich halten sich zurück.
"Also Dodo nachdem wir dich nun so lange Zeit auf die Folter gespannt haben, sollst du heute erfahren um was es geht. Wir wollen Bratwürste verkaufen in Pattaya." Nach diesem Satz macht er eine bedeutungsvolle Pause in der Annahme ich würde reagieren. Als ich die drei aber anstarre als ob ich drei Clowns vor mir sehen würde in schallendes Gelächter ausbreche"sagt Friedrich zu Tom und Michael " seht ihr ich habe es euch ja gesagt Dodo lacht weil er sich selber fragt warum er nicht auf diese Glorreiche Idee gekommen ist"
Friedrichs Worte holen mich in die Wirklichkeit zurück und da alle drei mich ganz ernst anblicken wird mir bewusst, Die meinen das ernst.
Skeptisch sage ich zu Michael "Unabhängig was ich davon halte, erzählt mir ein bisschen mehr oder noch besser erklärt mir bitte euer Konzept im Detail.

Michael erklärt mir mit einfachen Worten:" Du kennst doch sicher die Wurst Verkäufer in Deutschland oder der Schweiz. Welche mit einen Bauchladen mit Grill Funktionen, wo sie sich an den Bahnhof stellen und Würste verkaufen. Diese speziellen Bauchläden haben auch speziell so stützen welche sie ausklappen können damit das Gewicht welches durch zwei Tragriemen und eine Gurt um den Bauch wie bei einem Tramper-Rucksack gleichmäßig verteilt. Natürlich braten die Verkäufer die Würste gleich knusprig frisch um sie dann zusammen mit einer Semmel und Ketchup oder Senf dem Kunden auf einem Kartonteller zu verkaufen.
Und da ich und meine Partner schon zwei drei mal in Pattaya waren wissen wir das alle deutsche Restaurants deutsche Würste verkaufen. Und deshalb ist es unsere Idee das wir Thailänder anstellen welche die Würste am Strand verkaufen." Ich hole etwas zu schreiben hervor und fange an die drei Schweizer zu Befragen zu ihrem Konzept und gleichzeitig meine eigenen Fragen zu notieren:"Habt Ihr einen Business Plan? Wie schwer ist der Bauchladen mit Grill und Rohmaterialien? Habt Ihr schon eine Firma gegründet in Thailand? Habt Ihr schon ein Geschäftsvisum und oder Arbeitsbewilligungen beantragt? Wisst ihr wie viel Personal ihr braucht für Pattaya?" und viele weitere Fragen dieser Art. Die Antwort ist aber sehr ähnlich den entweder "Nein" oder "wissen wir nicht". Zu Guter Letzt sagt Friedrich "Deswegen haben wir ja dich als Berater." Trotzdem gebe ich Ihnen den Fragenkatalog mit mit der Bitte ihn bis Morgen so Gut wie möglich auszufüllen. Auf Toms frage" Und wie findest du den unsere Idee?" ich antworte lakonisch "sehr Gut wenn wir in Kanada wären aber für Thailand fast undenkbar, macht euch doch noch Gedanken für einen Plan B, bis wir uns morgen um neun Uhr morgens wieder treffen."
Noch am gleichen Abend erhalte ich ein Telefon von Michael, er sei mit Tom und Friedrich im Ausgang, aus dem Grund verschieben sie unser treffen auf dreizehn Uhr nachmittags.

Als ich am nächsten Tag bei dieser Traum Villa eintreffe öffnet mir ein sehr verschlafener Tom die Tür und sagt" Wir waren bis heute früh um acht Uhr morgens unterwegs, ich gehe mal und wecke die anderen, aber mach dir ruhig einen Kaffee und du musst halt ein bisschen warten"
Ich mache mir tatsächlich einen Kaffee und setzte mich in die hölzerne Sala auf Kissen und genieße die herrlichen Weitsicht über Pattaya bis ans Meer. Von hier oben wirkt die zwei Millionen Stadt ruhig und friedlich und es überrascht mich nicht das die Zeit vergeht wie im Flug wären ich die Aussicht genieße. Nach gut einer Stunde kommen die drei Schweizer als Gruppe zusammen auf mich zu. Ihre Gesichter sind verquollen und Friedrich und Michael haben tiefe Ringe unter den Augen. Auf meine Frage warum Tom noch so verhältnismäßig Gut aussieht antworten die beiden anderen ich Chor:" Der ist ja auch schon um zwei uhr morgens nach Hause mit seiner kleinen, während wir bis um acht Uhr morgens weitergekämpft haben. Und außerdem haben wir den Kampf gegen die zwei Flaschen Wodka gewonnen."
Nach ein paar Tassen schwarzen Kaffee der so dickflüssig war wie Sirup wahren sie dann soweit beieinander das wir beginnen konnten. Ich fing an zu den Fragen von Gestern sie mit der Wirklichkeit zu konfrontieren. "Also es ist so ich denke so ein Bauch-grill hat an die fünfzehn Kilogramm und dazu kommen dann weitere 5 Kilo an Rohmaterial, ist das in etwa richtig?" Tom beantwortet mir die Frage mit" Ja das kommt hin allerdings ist es eine Spezialkonstruktion aus Deutschland wo der Propangas tank auf dem Rücken ist mit einem Gesamtgewicht von 18 Kilo lehr, dazu kommen vierzig Würste an hundertzwanzig gram und weitere Rohmaterialien von ca. drei Kilo" Ich schaue den drei fest in die Augen und frage:"Und ihr denk das es hier einen Thailänder gibt der mit fünfundzwanzig Kilogramm und einer breite von einem Meter sich durch die Liegestühle kämpft, bei sandigem Untergrund am Strand und das bei dreiunddreißig grad im Schatten?
Vergesst nicht ein Durchschnitts Thailänder ist ein Meter sechzig groß und sechzig Kilogramm Schwer."
Nun schauen mich sechs Augen verdutzt an und wollen nicht wahrhaben das ich Ihnen mit einem Satz den ganzen Wind aus den Segeln nehmen konnte. Friedrich meint" Ja aber die wollen doch Geld verdienen die werden das sicher versuchen" er glaubt selbst nicht was er sagt und auf meinen zweiten Satz:" Und bitte vergesst eines nicht alle die am Strand von Liegestuhl zu Liegestuhl pilgern und wollen flink sein den das was sie tun ist Illegal in Thailand und sobald die Polizei kommt rennen alle davon. Ich will ja gerne einen von euch sehen mit einem fünfundzwanzig Kilogramm schweren und unhandlichen Bauch-grill am Strand davon zu rennen." Jetzt bereitet sich eine erstaunte Stille aus und es kommt Ihnen sehr gelegen das eines der Mitbringsel der vergangenen Nacht kommt und fragt ob Michael sie schnell nach Hause fahren kann.

Aber Michael sagt nur sie soll ein bisschen Fernsehen bis die anderen Mädchen auch wach sind weil er nicht dreimal fahren will. Nun meint Tom "Na dann bleibt uns nichts andere übrig als auf die Fahrad-grills zu warten." "Was meint er den damit?" frage ich Friedrich , aber der schaut nur teilnahmslos hinter einer reflektierenden Sonnenbrille über die Stadt und so antwortet Michael, "wir hatten noch so eine Idee mit einem Fahrrad, wo der Grill vorne auf einer Beweglichen Achse mit zwei Rädern montiert ist. Ähnlich dem Vehikel das es früher in Italien gab welche Glace verkauften. Aber dieser Fahrrad-Grill ist viel grösser, auch mit Kühlschränken und allem was halt so dazu gehört." "Und die sind aus Thailand oder aber für hier zugelassen?"frage ich Ihn erstaunt. Da schaut Michael zuerst auf Tom und danach schauen beide Friedrich an. Tom sagt kleinlaut " wir dachten das sei hier in Thailand kein Problem und haben bereits vier Fahrrad-grills in Indien bestellt welche zweitausend fünfhundert us Dollar kosten pro Stück plus den Transport und die Verzollung von allen vier für weitere achttausend Dollar." Jetzt war ich wirklich paff. und sagte:" Und natürlich dachtet ihr wie mit den fünfundzwanzig Kilo schweren Bauchladen-Grill hat es sicher Thailänder die mit dem Fahrrad-grill durch die Hitze radeln wollen und eure Bratwürste zu verkaufen, wie schwer ist den so ein Fahrrad-Grill mit Kühlschrank und Lager? wieder ist es Tom welcher mir antwortet lehr vierhundert zwanzig Kilo aber voll dafür nur achtzig Kilogramm mehr. Und In Indien fahren die damit herum.worauf ich nur erwidere: "warum habt ihr den nicht noch gleich vier Inder mit dazu bestellt. Denn In Thailand gibt es solche fahrbaren Grills zuhauf aber nicht mit einem Fahrrad sondern als Seitenwagen bei einem Roller montiert. Und auch diese obwohl schwer zu glaube alle Illegal sind und sobald die Polizei einen anhält muss er dreihundert Baht strafe bezahlen. Nur um sicher zu gehen das ihr mich versteht alle die so Lebensmittel verkaufen sprechen ausschließlich Thai und kein Wort Englisch." Auf diese Lange Rede beschließen sie es untereinander zu besprechen und wir würden uns dann wieder am nächsten Morgen treffen meinen Sie.

Morgen geht es weiter.... 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

laparoskopische Gallenblase Entfernung in Thailand

Thailand Krankenhäuser

Durian die verbotene Frucht Asiens