Hans will arbeiten (Buch Hans)

Eigentlich hätte das mein zweiter Hänschen Post werden müssen weil sich die Geschichte direkt nach dem Haus aber noch vor dem Auto abgespielt hat. Als Hanschen nämlich fertig war mit dem Kauf des Hauses schlug ich Ihm vor sich zu überlegen was er den einmal arbeiten will in Pattaya. Den sein Erbe werde ja wahrscheinlich nicht ewig halten. Darauf meinte er "Ja du hast schon recht aber eigentlich will ich nicht arbeiten und das Erbe reicht schon noch ein wenig".

Nichts desto trotz zeigte ich Ihm eine Webseite von einer Firma welche mit den drei haupt Schlüsselwörtern auf allen Suchmaschinen auf Platz eins gelistet war. Natürlich zeigte ich Ihm auch die Email anfragen welche mehrmals wöchentlich rein kamen zu der betreffenden Firma. Das beeindruckte Hänschen, den von dem Geschäft verstand er was wie er sagte. Das schwierigste sei an die Kunden zu kommen. Er überlegte sich die Sache zwei drei Tage und fragte mich bei der nächsten Gelegenheit ob die Firma den auch Verträge habe mit den Zulieferern habe, was ich bejahen konnte natürlich zeigte ich ihm diese Verträge. Auch merkte ich an das Hänschen noch eine Arbeitsbewilligung brauche ich Ihm die aber zu einem Spezialpreis organisieren würde vorausgesetzt er kauft diese Firma.

Nach einem weiteren Tag Bedenkzeit war es dann soweit und Hänschen brachte den Kaufbetrag für die aktive Firma zu mir ins Geschäft. Allerdings wollte er das ich ihm die Änderungen auf der Webseite umsonst mache. Ich war einverstanden und änderte per sofort einige wichtige Dinge, so dass Hänschen seinen Namen und die Adresse von seiner Firma sofort auf der Webseite sehen konnte, auch seine Telefonnummer fügten wir ein so das in Zukunft die Anfragen direkt zu Ihm kommen. Hänschen war damit einverstanden das immer noch eine Kopie der Email anfragen zu mir kommen sollten.

Nach ein paar Wochen rief ich Hänschen an und fragte Ihn warum er den die Email anfragen nicht beantworte? Worauf er folgendes sagte" Pascal ich habe zur Zeit keine Lust auch das mit der Telefonnummer im Internet war keine gute Idee, denn die Kunden rufen mich dauernd an und stürmen. Bitte sei so lieb und nimm die Telefonnummer aus dem Internet."

Ich war paff. Nach drei Monaten kam er mal wieder in mein Office und meinte, er habe bis heute nicht gearbeitet in dieser Firma es sei besser die Webseite vom Netzt zu nehmen. Ich tat wie mir gesagt wurde obwohl ich es schade fand um die Webseite aber Hänschen hatte Sie gekauft und konnte bestimmen.

   

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

laparoskopische Gallenblase Entfernung in Thailand

Thailand Krankenhäuser

Durian die verbotene Frucht Asiens