laparoskopische Gallenblase Entfernung in Thailand

Vorgeschichte zur laparoskopische Gallenblase Entfernung in Thailand

2012 wurden bei einem Check Up Gallensteine diagnostiziert. Welche hauptsächlich durch meinen früheren ungesunden Lebenswandel kamen. Ich war damals als Immobilienagent viel mit Kunden essen mit vielen Gängen. Und auch immer einem guten Tropfen Wein nicht abgeneigt. Damals rauchte ich auch noch 1-2 Päckchen Zigaretten am Tag.

Das Ergebnis von dem ungesunden Lebenswandel mit viel Zuviel Essen und Wein und Schnaps war ein Gewicht um die 125 Kilo, einen Cholesterinspiegel von 255 und chronischen Bronchitis. Und wie schon geschrieben Gallensteinen. Ich mag mich noch gut erinnern wie ich aus dem Krankenhaus kam und für 5-10 Minuten an den Gallensteinen rumstudiert habe. Aber da ich ja keine Beschwerden hatte und mir vom Arzt auch keine Medikamente oder sonstige Ratschläge erteilt wurde. Vergaß ich die Steine relativ schnell und stürzte mich in mein aufregendes Leben in Pattaya zurück.

Die ersten Schmerzen fingen Ende 2015 an aber meistens nur nach sehr fettigem Essen. Und die Schmerzen im rechten Oberbauch waren zwar da aber mehr oder weniger erträglich. Zu dieser Zeit fing ich an 2-3-mal in der Woche ins Fitness zu gehen und hörte mit dem Rauchen auf.

Die Schmerzen im Bauch waren für ein paar Wochen da und verschwanden wieder. Ich bin damals oft zum Arzt gefahren und es wurde mir immer ein Magengeschwür diagnostiziert, welches ich mit Medikamenten bekämpft hatte. Aber die Schmerzen kamen immer wieder zurück und wurden immer stärker.

Ich stellte mein Leben mit der Ernährung um da es mein Ziel war abzunehmen und nur mit dem Fitness alleine ging es mir zu langsam. Auch merkte ich langsam das ich auf fettiges Essen verzichten muss da sonst die Schmerzen zu schlimm wurden. Die Schmerzen kamen ab Ende 2016 hauptsächlich abends unabhängig davon was ich gegessen hatte.


Im Januar 2017 bin ich nach Hua Hin umgezogen wo ich mich nur auf meine Freundin, meine Arbeit und auf meine Gesundheit konzentrierte. Ich musste am morgens 5 Tabletten am Mittag 5 Tabletten und am abends 7 Tabletten nehmen damit keine Schmerzen kamen. Inzwischen wusste ich von meinem neuen Hausarzt Dr. Somkiat an der Phetkasem Road in Hua Hin. Dass die Gallensteine für die Schmerzen verantwortlich sind. Aber mit den vielen Medikamenten und der Fett armen Ernährung sowie dem Fitness war das Leben einigermaßen erträglich. Aber der Arzt hat mir geraten die Steine raus zu operieren.

Da ich anfangs 2018 vergessen hatte das mir im Jahr 2012 Gallensteine diagnostiziert wurden fragte ich bei meiner Krankenversicherung an wegen der Kostenübernahme für die Gallensteine Operation im Krankenhaus in Hua Hin, was mir auch bestätigt wurde.

Im Januar war ich um einige meiner Kunden aus Pattaya zu betreuen für 2-3 Tage in Pattaya. Ich ging mit Freunden aus der Vergangenheit Essen und anschließend ein bisschen in den Ausgang in die Walkingstreet. Am nächsten Tag bekam ich eine Gallenkolik und ging über die Notfallaufnahme stationär über Nacht ins Memorial Krankenhaus. Welches meiner Meinung nach das beste ist in Pattaya. Als ich mit sehr starken Schmerzen auf der Liege lag in dem Notfall Aufnahme musste ich erst warten bis die Deckungsgutsprache meiner Thailand Krankenversicherung kam. Mein Versicherer die Morgan Price war aber schnell und ich bekam eine Infusion und starke Schmerzmittel.
Nach einer Nacht mit starken Schmerzen troz der vielen Medis via Infusion konnte ich am nächsten Tag das Krankenhaus wieder verlassen. 



Abklärung zur Operation der  Laparoskopische Gallenblase Entfernung in Thailand


Zwei Tage später war ich wieder in Hua Hin. Als erstens ging ich ins San Paulo Hospital für eine Abklärung der Kosten für die Gallenblasen Extraktion bei einer Operation mit Vollnarkose mit minimal intensiver Methode (laparoskopische Gallenblase Entfernung). Nach den Voruntersuchungen mit Ultraschall und Blutbild und X-Ray wurde mir mitgeteilt. Das Sie im San Paulo Hospital in Hua Hin nur mit der altmodischen Methode operieren und den Bauch aufschneiden. Sie bieten keine laparoskopische Gallenblase Entfernung an.

Die altmodische Operation kostet ca. 350 000 bis 400 000 THB plus einen Aufenthalt von 10-14 Tagen stationär im Krankenhaus.
Auf meine Frage wo denn die laparoskopische Gallenblase Entfernung durchgeführt werden kann wurde mir in einem Atemzug das Bangkok Hua Hin Hospital und das Hua Hin Hospital genannt.

Mein nächster Besuch zur Abklärung war das Bangkok Hua Hin Hospital. Die Abklärung mit den Informationen aus dem San Paulo Hospital dauerte eine Stunde mit folgendem Ergebnis.

Die laparoskopische Gallenblase Entfernung kann in drei Tagen durchgeführt werden und kostet ca. 600 000 – 700 000 THB plus einen drei tägigen Aufenthalt im Krankenhaus. Auf meine Frage wie viele laparoskopische Gallenblase Entfernungen hier durchgeführt werden wurde mir gesagt das werde jeden Monat ein paar Mal gemacht.

Meinen letzten Besuch zur Evaluierung der laparoskopische Gallenblase Entfernung führte mich in das öffentliche Hua Hin Hospital. Hier hatte ich einen Termin morgens um 8,00 Uhr und kam nachmittags um 15.30 an die Reihe für das Vorgespräch mit einem Chirurgen. Die Sprachkenntnisse im Krankenhaus war auf Thailändisch beschränkt. Und es waren hunderte von Thailändern da. Ich fühlte mich wahrscheinlich etwa so wie sich ein Afrikaner vor 20 Jahren in einem Schweizer Krankenhaus gefühlt haben muss. Wobei alle sehr freundlich waren.

Der Chirurg sagte mir diese Operation die laparoskopische Gallenblase Entfernung wird täglich bei Ihnen im Hua Hin Hospital durchgeführt und er kann mir einen Termin in 7 Tagen geben. Die Kosten für die laparoskopische Gallenblase Entfernung betragen 30 000 bis 40 000 THB plus die Unterkunft für drei Tage.
Auf meine Frage wo der der Unterschied sei, zwischen den privaten Krankenhäusern und dem öffentlichen Krankenhaus. Da der Preis gerade mal ein Zehntel oder ein fünfzehntel sei. Wurde mir geantwortet das öffentliche Hospital darf keinen Gewinn machen.

Wir vereinbarten einen Termin auf den 08.02.2018 für meine laparoskopische Gallenblase Entfernung in Thailand. Nach einem weiteren Voruntersuch vier Tage vor dem eigentlichen Termin welcher mich wieder einen ganzen Tag mit warten gekostet hat. Ging ich am 07.02.2018 also einen Tag früher stationär ins Hua Hin Hospital. Ich habe ein VIP Einzelzimmer bestellt, Welches sehr sauber war und im zehnten Stock lag mit einer herrlichen Aussicht auf Hua Hin und das Meer sowie auf eine Baustelle.




Operationstag für die laparoskopischen Gallenblasen Entfernung

07.00 Uhr wecken

07.45 Frühstück für alle Außer für mich

08.30 Eine Schwester versucht mir eine Infusion zu setzten findet aber die Vene nicht. Nach 2-3 versuchen flippe ich aus verlange eine neue Schwester. Die Thais die ja alle kein Wort Englisch sprechen reagieren distanziert auf mein lautes benehmen. Der Zeitpunkt war eigentlich auf 09.00 Uhr angesetzt für die Operation.

08.30 Ein Arzt kommt rein und erklärt mir es werde Nachmittag da verschiedene Notfälle operiert werden, welche dringender seien als ich.

10.00 Eine neue Schwester kommt um die Infusion zu legen. Hurra, es klappt bei ersten Versuch.

11.45 Uhr Mittagessen für alle Außer für mich.

14.00 Uhr Ich werde abgeholt und im Bett in den Operationstrakt geschoben.

14.15 Uhr Ich werde im Wartezimmer auf die Operation vorbereitet es wirkt alles sehr surreal auf mich hier und auch hier spricht keiner ein Wort Englisch.

14.45 Uhr ich werde in den OP Raum gefahren. Meine Arme und Beine werden mit Klettverschlüssen auf dem OP Tisch fixiert. Meine Angst kommt zurück. 5 Schwestern und die Anästhesistin bereiten die letzten Hangriffe vor. Ich bekomme eine Maske wahrscheinlich mit Sauerstoff und spüre wie das Eiskalte (Warum müssen die auch immer die Medikamente in den Kühlschrank stellen) Narkose Medikament in meine Adern fließt.

17.15 ich wache auf aus der Narkose und merke wie ich mit einigen Schmerzen vom OP Tisch wieder auf mein Bett gehoben werde.
Die nächsten 10 Stunden befinde ich mich in einem Delirium in meinem Zimmer wo die Schmerzmittel (wahrscheinlich Morphin) mich von allen Sorgen und Schmerzen befreien.

Der erste Tag nach den laparoskopischen Gallenblasen Entfernung.
Ich wache morgens auf und fühle mich noch ein bisschen benommen im Bauch habe ich nur sehr leichte Schmerzen. Dafür habe ich starke Schmerzen in der rechten Schulter. Leider haben Sie hier im Krankenhaus nur Morphin, Ibuprofen (bin ich allergisch) und Paracetamol. Da ich kein Morphin mehr nehmen will bleibt mir nur das Paracetamol. Ich gehe alle paar Stunden auf das WC und kann auch schon wieder Reissuppe essen. Nach zwei Tagen werde ich nach Hause entlassen. Jetzt geben Sie mir neben Paracetamol auch Tramadol Tabletten mit. Obschon die Schmerzen nur noch in der Schulter vorhanden sind.

Insgesamt wurden 18 Gallensteine in der Größe zwischen 4-6 mm zusammen mit der Gallenblase laparoskopisch entfernt. Die Kosten der laparoskopischen Gallenblasen Entfernung mit den Voruntersuchungen und dem Krankenhausaufenthalt im Einzelzimmer haben meine Krankenversicherung ca. 60 000 THB oder 1620 Euro gekostet. Um die Prämien tief zu halten sollte jeder versuchen die Kosten seiner Versicherung tief zu halten. 

Ich lebe seit 12 Jahren ununterbrochen in Thailand und spreche ein verständliches Thai und verstehe sehr viel davon. Ohne meine Sprachkenntnisse wäre der Eingriff in einem stattlichen Krankenhaus sehr viel schwieriger oder sogar unmöglich gewesen. Ich habe 2 Narben mit einer Länge von 4mm und eine Narbe mit einer Länge von 3cm am Bauchnabel davongetragen.



Ich habe keine Schmerzen mehr und kann wieder alles essen. Ich wiege heute 93 Kilo und mache 4-5-mal Sport in der Woche. Ich rauche seit 2015 nicht mehr und halte eine gesunde Ernährung. Ich esse jeden Tag viel Gemüse und Früchte und wenig Kohlenhydrate und keine Milchprodukte.


Wenn euch mein Bericht gefallen hat schreibt doch eine kleine Nachricht. Und wenn Ihr eine neutrale Beratung zu Krankenversicherungen in Thailand wollt besucht bitte meine Webseite unter Thailandversicherungen.

   

 

         

Kommentare

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

Thailand Krankenhäuser

Durian die verbotene Frucht Asiens